DIE 3 SANHERIB PRISMEN

Die drei Prismen aus Ton sind Aufzeichnungen in akkadischer Sprache (Keilschrift) die an die heroischen Taten des Königs von Assyrien, Sanherib, erinnern sollen. Dabei werden auch Ereignisse beschrieben, in unserem Fall aus der Sicht Sanheribs, die auch in der Bibel erwähnt und sehr detailiert beschrieben werden. Interessant ist in hier die Belagerung Jerusalems etwa um das Jahr 700 v.Chr. Sanherib läßt einmeiseln, dass er Jerusalem belaget hat und sein König Hiskija in der Stadt wie "ein Vogel im Käfig" gefangen sei. Der Bericht wird jedoch nicht zu Ende gebracht. Den Grund dafür finden wir im Buch Jesaja sowie in 2.Könige 18 und 19.

(Siehe dazu auch die Rubrik "Die Zerstörung der Stadt Lachisch")

 

 

 

 "Aber im vierzehnten Jahr des Königs Hiskia zog Sanherib, der König von Assyrien, gegen alle festen Städte Judas herauf und nahm sie ein."      2.Könige 18: 13

 

In Folge dieses Eroberungsfeldzuges sandte Sanherib Botschafter zu Hiskia um ihn und das Volk von Jerusalem einzuschüchtern und sie davon zu überzeugen, dass sie ihr Gott nicht aus der Hand des Assyrischen Königs befreien kann. Er erhielt daraufhin Tribut von Hiskia, Sanherib selbst war aber nicht vor den Toren Jerusalems sondern nur seine Boten.

 

Durch Jesaja, der am Hof des Königs Hiskia als Prophet war, wurde ihnen das Wort Gottes gebracht, nachdem sich Sanherib mit dem Tribut nicht begnügte und die Stadt Jerusalem trotzdem einnähmen wollte. Seine Boten lästerten Gott und hielten Ihn für unfähig Jerusalem vor Sanherib zu beschützen.

 

"da sprach Jesaja zu ihnen: So spricht der HERR: "Fürchte dich nicht vor den Worten, die du gehört hast, mit denen die Knechte des Königs von Assyrien mich gelästert haben! Siehe, ich will ihm einen Geist eingeben, dass er ein Gerücht hören und wieder in sein Land ziehen wird; und ich will ihn in seinem Land durch das Schwert fällen."      2.Könige 19: 6-7

 

Während dieser Zeit demütigte sich Hiskia vor Gott, bat um Vergebung für seinen Ungehorsam Ihn gegenüber und um seine Hilfe und Gnade für sein Volk. Jesaja erhält daraufhin eine Botschaft von Gott für Hiskia und läßt ihn wissen:

 

"Darum spricht der HERR über den König von Assyrien: Er soll nicht in diese Stadt hineinkommen und keinen Pfeil hineinschießen und mit keinem Schild gegen sie anrücken und keinen Wall gegen sie aufwerfen. Auf dem Weg, auf dem er gekommen ist, soll er wieder zurückkehren; aber in diese Stadt soll er nicht eindringen; der HERR sagt es! Denn ich will diese Stadt beschirmen, um sie zu erretten um meinetwillen und um meines Knechtes David willen!

Und der Engel des HERRN ging aus und erschlug im Lager der Assyrer 185000 Mann. Und als man am Morgen früh aufstand, siehe, da waren diese alle tot, lauter Leichen. Da brach Sanherib, der König von Assyrien, auf und zog fort, und er kehrte heim und blieb in Niniveh. Und es geschah, als er im Haus seines Gottes Nisroch anbetete, da erschlugen ihn seine Söhne Adrammelech und Sarezer mit dem Schwert; und sie entkamen in das Land Ararat. Und sein Sohn Esarhaddon wurde König an seine Stelle."      2.Könige 19: 32-37 sowie Jesaja 37: 33-38

Bild: 249 : Wikipedia, Autor; Hanay, Lizenz: CC BY-SA 3.0
Bild 250: Wikipedia, Autor: David Castor, freie Verwendung kein Copyright
Bild 251: Wikipedia, Autor: Daterot, freie Verwendung, kein Copyright

Das "Jerusalem Prisma" (Bild 249) befindet sich in Jerusalem und wurde erst 1970 bei einer Auktion ersteigert.

 

Das sogenannte "Chicago Prisma" (Bild 251) befindet sich nach dessen Name im Oriental Institut in Chicago. Es wurde in Ninive gefunden und 1920 nach Chicago verkauft. 

 

Das "Taylor Prisma" (Bild 250) befindet sich heute im British Museum in London. Es wurde ebenso wie das "Chicago Prisma" in Niniveh ausgegraben und nach dem Britische Generalkonsul von Baghdad, Colonel Robert Taylor, der es 1830 erworben hatte und dessen Witwe es 1855 an das British Museum verschenkte benannt.

 

Diese Prismen spielten eine große Rolle bei der Entzifferung der Keilschrift.

Zurück zu HOME