WAS SOLLEN WIR TUN?

Sollten Sie bis jetzt kritisch der Bibel und Gott gegenüber gewesen sein hoffe ich, dass Sie nach dem Lesen dieser Homepage Ihren Sinn ändern möchten.

 

Auch zu den Zeiten der Apostel als die Menschen hörten, dass jeder Sünder ist und die Errettung durch Jesus Christus bedarf, fragten die Leute den Petrus und die anderen Apostel:

 

"Was sollen wir tun, ihr Männer und Brüder? Da sprach Petrus zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung der Sünden; so werdet ihr die Gabe des Heiligen Geistes empfangen. Denn euch gilt die Verheißung und euren Kindern und allen, die ferne sind, so viele der Herr, unser Gott, herzurufen wird."         Apostelgeschichte 2:38

 

Buße bedeutet eine bewusste Entscheidung zu treffen, dass zu tun was Gott in seinem Wort uns sagt und es auch umsetzten. Eine solche Busse ist jedoch nicht einmalig sondern ein fortwährender Prozess das ganze Leben hindurch. Es ist eine Veränderung Deines Sinnes, hin zum Willen Gottes. Ein sich fernhalten von Dingen die Gott hasst und das Tun dessen, wo Gott sagt das es gut ist in seinen Augen.

 

Durch die Taufe, durch vollständiges Untertauchen (nicht durch Besprengen oder teilweises Eintauchen), wird der sündige Mensch mit Christus begraben und beginnt nach dem Auftauchen ein neues Leben vor und in Gott. Jesus sagt, er hat uns ein Beispiel gegeben als er sich von Johannes taufen lies - so sollen auch wir tun.

 

Voraussetzung für die Taufe sind jedoch der Glaube an das was Jesus getan hat (Er nahm Stellvertretend unsere Schuld und die daraus folgende Strafe auf sich) und wer er ist (Gottes Sohn, der Erlöser und Retter) und die vorhergegangene Busse, dass Abwenden von den Dingen die Gott nicht möchte.

 

Hier ist auch klar zu erkennen, dass die Taufe als Baby durch besprengen nicht dem biblischen, also Gottes Vorstellungen entspricht und somit keine Gültigkeit haben kann.

Ein Baby hat nicht die Möglichkeit Jesus zu erkennen noch eine persönliche Entscheidung zu treffen.

 

Der Heilige Geist ist das Siegel das Gott uns als einen Tröster und als sein Zeichen gibt und der uns in den Wegen Gottes die nötige Anleitung und Führung gibt. Er befähigt den Menschen in "fremden Zungen" (Sprachen) zu reden; dies ist an vielen Stellen im NT belegt.

 

Jesus sagt im Johannes 3:5:

 

"...Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen!"

 

Die Bibel sagt an einigen Stellen, dass, wer den Namen des HERRN anruft oder bekennt, gerettet wird. Dieses 'bekennen' kann aber nur der erste Schritt sein dem die Nächsten folgen müssen. Ein Glaube dem keine Taten folgen ist laut Bibel ein toter Glaube. 

Dies ist eindrücklich in folgender Geschichte zu sehen:

 

"Als sie aber auf dem Weg weiterzogen, kamen sie zu einem Wasser, und der Kämmerer sprach: Siehe, hier ist Wasser! Was hindert mich, getauft zu werden? Da sprach Philippus: Wenn du von ganzem Herzen glaubst, so ist es erlaubt! Er antwortete und sprach: Ich glaube, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist! Und er ließ den Wagen anhalten, und sie stiegen beide in das Wasser hinab, Philippus und der Kämmerer, und er taufte ihn."    Apostelgeschichte 8:36,37

 

Die Taufe des Kämmerers war die Folge seines Glaubens an Jesus Christus als Sohn Gottes.

"Unser Leben währt siebzig Jahre, und wenn es hoch kommt, so sind's achtzig Jahre; und worauf man stolz ist, das war Mühsal und Nichtigkeit, denn schnell enteilt es, und wir fliegen dahin."    Psalm 90:10

 

"Und so gewiss es den Menschen bestimmt ist, einmal zu sterben, danach aber das Gericht."        Hebräer 9:27

 

Gott lässt uns nicht im Unklaren, dass die Alternative zum Himmel die Hölle ist, ein ewiges Getrenntsein von Gott. Sie besitzen eine Seele die unsterblich ist und ewiges Leben ist für jeden Menschen eine Tatsache - aber jeder Mensch entscheidet selbst, wo er diese Ewigkeit verbringen wird. 

 

                                   Treffen Sie die richtige Entscheidung!

Sollten Ihnen Dinge unklar sein, stehe ich gerne für Ihre Fragen zur Verfügung. Ein erster Schritt wäre es, sich eine eigene Bibel zu besorgen und anzufangen im Neuen Testament zu lesen. Beginnen Sie mit Matthäus, danach Johannes, Apostelgeschichte, Römerbrief, 1.Korintherbrief, Hebräerbrief. Danach den Rest der Briefe.

 

Gott verspricht, dass durch das Lesen seines Wortes der Glaube im Menschen hervorgerufen wird; wir können Glauben also nicht selbst produzieren, es ist Gnade von Gott glauben zu dürfen.  

 

Ansonsten sollten Sie nach einer Gemeinde in Ihrer Umgebung suchen die das Wort Gottes in den Mittelpunkt stellt, nicht Traditionen oder Personen und reden Sie mit den leitenden Personen über Ihren Wunsch Jesus Christus nachzufolgen.

Sie können Gemeinden im Internet, Telefonbuch, Zeitschriften und oft auch durch Ihren Bekanntenkreis finden und kennenlernen.

 

Es gibt auch viele Hauskreise die unabhängig von traditionellen Gemeinden sind.

 

"Wer sucht, der wird finden......"

 

Sollten Sie im Raum Füssen/Reutte zu Hause sein möchte ich Sie auf unsere Info am Ende der HOME Seite aufmerksam machen.

 

Zurück zu BIBLISCHE THEMEN

Zurück zu HOME