ANTWORTEN AUF IHRE FRAGEN

MAIL VOM 23.2.2019   

 

Hallo Katja!
 

Danke für die ermutigenden und aufbauenden Worte.

 

Zu deinen Fragen gibt’s klare Antworten. Fangen wir mit den englischen Texten an. Es gibt im www eine Menge christlicher Seiten die sich mit biblischer Archäologie beschäftigen. Einige findest du auf meiner Homepage unter „Home“ wenn du ganz nach unten scrollst. Es wäre also nicht notwendig meinen deutschen Text zu übersetzen (es sei denn, jemand macht sich die Mühe und sendet mir den englischen Text zu damit ich ihn einfügen kann.) Ich habs einmal versucht und von jemandem mit Muttersprache Englisch ansehen lassen ….. Wäre in der Schule sicherlich eine glatte 5 gewesen J

 

Zu der Karte mit den Städten. Auf dieser Karte sind fünf Örtlichkeiten angeführt wo diese Aschegebilde und Schwefelbälle gefunden werden können. Allerdings findet man nirgends ein „Ortsschild“ Admah oder Zeboim. Es ist somit nicht beweisbar wo sich diese Städte tatsächlich befunden haben und die Namensgebung ist rein spekulativ. Vor allem die Örtlichkeiten im Norden des Toten Meeres sind sehr verwittert. Wenn du im Gebiet bei Massada gewesen bist, dann hast du ohnehin die aussagekräftigste Stelle bereits gesehen.

 

Gottes Segen

Erwin K.

MAIL VOM 25.1.2019   

 

Hallo Susanne!
 
Leider hast du keine E-Mail Adresse hinterlassen. Somit kann ich nur hier antworten.
Grundsätzlich bin ich über jede Hilfe dankbar. Allerdings ist es mir nicht möglich die Website zur Bearbeitung weiter zu geben da sie auch nicht sichtbare Informationen beinhaltet unter den Datenschutz fallen.
 
Die einzige Möglichkeit wäre, mir die Stellen zuzusenden die grammatikalisch nicht auf dem richtigen Stand sind, und ich würde diese dann ausbessern. Das ist natürlich eine Menge Mehraufwand, es ist aber die einzige Möglichkeit. Wenn du dadurch abgeschreckt bist verstehe ich das völlig, fühle dich also frei hier zu entscheiden wie du das möchtest.
 
Auf jeden Fall danke für das Angebot. Es freut mich, dass die Seite gelesen wird und Segen für Menschen bringt.
 
Gottes Segen
Erwin K.