ANTWORTEN AUF IHRE FRAGEN

 MAIL VOM 17.07.2015

 

Hallo Yolo!

 

Über den Aufbau der Website kann man jederzeit seine Meinung hinterlegen; Geschmäcker sind jedoch bekanntlich verschieden, also jeden rechtmachen kann man es eben nicht. Falls Sie jedoch selbst des Programmierens mächtig sind, würde ich gerne auf Ihre Mithilfe zurückgreifen.

 

Anscheinend haben Sie die Website nicht gründlich genug durchstöbert. Ansonsten wären Sie mit Sicherheit auch auf das Impressum gestoßen.

 

Leider haben Sie übersehen Ihre E-Mail Adresse mit zusenden. Mich würde sehr interessieren, an welchen Erklärungen / Beweisführungen Sie Anstoß nehmen. Es ist eines eine Pauschalkritik raus zulassen, aber etwas anderes sich zu konkretisieren.

 

Falls Sie diese Zeilen lesen würde ich mich sehr über genauere Hinweise von Ihrer Seite freuen. Ich möchte nämlich vermeiden, Sie in die Liste jener Kritiker einzureihen denen es zwar nicht an verbaler Kritik, jedoch aber an tatsächlichen Beispielen mangelt.

 

Gottes Segen, Erwin

MAIL VOM 10.03.2015

 

Hallo Joachim!
 
Danke für die Anmerkungen. Vielleicht einiges zur Richtigstellung:
Ich habe die Caldwells nur im Bezug auf den gespaltenen Felsen als Finder erwähnt, nicht aber als Entdecker des Bergs Sinais.
 
Bezüglich der Ankersteine: Beim abschneiden der Steine beziehe ich mich auf das Bild das, so viel ich weiß von Ron Wyatt stammt (bitte berichtigen falls dem nicht so sei) an dem man die hängenden Stein sehen kann. Noah hätte wissen müssen, dass die Landung kurz bevorsteht um sich der Steine zu entledigen, wie auch immer er das angestellt hätte. Aus dem biblischen Bericht geht das jedoch nicht hervor. Die Steine müssen demnach abgerissen worden sein als sie am Boden streiften. Dies wiederum hätte zur Folge gehabt, dass die Stabilität verloren gegangen wäre für die diese Steine ja eigentlich vorgesehen waren. Der Höhenunterschied zum Landeplatz der Arche sind "einige Meter" :)
 
Das Argument des Handels mit den Ankersteinen als Grabsteine; nun, an wen hätte er die Steine verkaufen sollen? Es gab niemanden außer der Acht an Bord der Arche. Die ersten Generationen waren mit Sicherheit eng zusammen und ich denke nicht, dass man Steine von sich selbst abkaufen würde die man ohnehin überall frei finden konnte. Ich habe Berichte gelesen, in denen gezeigt wird, dass die Steine geologisch aus dieser Gegend rund um den Ararat stammen sollen.
Vor allem die Steine auf der Insel Akdamar; es macht keinen Sinn Steine auf eine Steininsel als Grabsteine zu verfrachten die hunderte Kilometer entfernt in einem See liegt!
 
Außerdem bestätigen Sie mit ihrer Anmerkung meine Beobachtung, dass es sich bei den "Ankersteinen" um Grabsteine handeln..... 
 
Wie sie selbst geschrieben haben, einiges an den Funden von Ron Wyatt kann man nicht 100% so stehen lassen wie es berichtet wird und bedürfen näherer Untersuchungen; die Ankersteine stehen für mich hier an oberster Stelle der Fragwürdigkeitsliste.
 
Gottes Segen für Sie, Joachim
Erwin
 
MAIL VOM 01.05.2015
 
Hallo Herr Lesniewitsch!
 
Es freut mich, dass ihnen meine Seite gefällt. Zu ihren Frage:
 
Das Buch "3000 Fakten die gegen die Evolution sprechen" gibt es nach meinem Wissen nicht auf Deutsch. Deshalb habe ich auch begonnen das Buch zu übersetzen - jene Kapitel die sie auf meiner Website finden sind eben schon fertig, die andern sind noch in Arbeit. Ich kann sie deshalb nur auf meine Übersetzungsarbeit verweisen. Ansonsten ist das Buch in Englisch erschienen "The Evolution Handbook" von Vance Ferrell und kann auch unter der Website www.evolution-facts.org heruntergeladen werden.
 
Bezüglich der Dinosaurier und Menschen; es gibt praktisch keine Bücher in Deutsch die sich mit diesem Thema beschäftigen oder die viel Bildmaterial zeigen würden. All die Bilder die sie auf meiner Website finden sind dem www entnommen und von verschiedenen Quellen.
Ein Buch das ich auf Englisch kenne ist "A Living Dinosaur" von Roy Mackal. Es beschreibt seine Suche nach Mokele Mbembe in den 1980ern. Für mich gibt es jedoch zu wenig Fakten und Bildmaterial um es auf meiner Website zu veröffentlichen.
 
Der Delk Trak. Ich habe mich nach ihrer Mail auf die Suche im WWW gemacht ob es solche Gipsabdrücke oder dergleichen gibt. Leider habe ich nichts derartiges gefunden. Der Delk Trak selbst wird jedoch im "Creation Evidence Museum in Glen Rose, Texas" aufbewahrt und es ist gut möglich, dass dort auch ein Abdruck zu erwerben ist, leider gibt es darüber wie gesagt keinen Hinweis.
 
Das ist vorerst alles wie ich ihnen weiterhelfen kann - zugegeben wenig aber vielleicht der erste Schritt zum Ziel........
 
Trotzdem wünsche ich ihnen Gottes Segen und eine göttliche Berührung die ihre Krankheit hinwegnehmen wird; ich bin nämlich überzeugt, dass Gott auch Heute heilt und habe es schon selbst miterleben dürfen.
 
Erwin K.
DieBibel-DieWahrheit [-cartcount]