Zurück zu HOME

FLACHE ERDE / ERDE DER MITTELPUNKT

Bild 198

Auf Grund von verschiedenen Schriftstellen der Bibel gibt es die Ansicht, dass die Erde eine flache Scheibe darstelle. Selbst heute noch gibt es Gruppen die an der "flachen Erde" Theorie festhalten, eine Ansicht die derzeit einen richtigen Boom erfährt. Speziell bei Youtube kann man eine Unzahl von Beiträgen über Beweise das die Erde flach ist ansehen. Einige Argumente lassen einen tatsächlich annehmen, dass die Erde doch flach sein müsste. Inhalt dieser Bewegung ist auch die Annahme, dass die Mondlandung niemals stattgefunden hat und nur insziniert wurde.

 

Das Bild zeigt einen Versuch eine flache Erde mit der Erkenntnis einer gekrümmten Erdoberfläche zu kombinieren. Vom Weltall aus erkennen wir natürlich, dass dem nicht so ist und die Erde tatsächlich eine Kugelgestalt besitzt. Das Bild wurde von Orlando Ferguson 1893 publiziert und sollte die "flache Erde" optisch veranschaulichen.

 

Unterhalb des Bildes werden Bibelverse zitiert die eindeutig belegen sollen, dass die Erde flach sei. Man liest von "...den vier Enden der Erde" (Jesaja 11:12b) oder auch das Gott die Sonne einen Tag am Himmel angehalten hat (Josua 10:12-13) oder die Sonne 10 Striche zurückging (Jesaja 38:8-9)

Hier sind einige Argumente die dafür sprechen sollen:

 

Objekte in einer gewissen Entfernung sollten auf Grund der Erdkrümmung nicht mehr gesehen werden; man sieht sie trotzdem.

 

Schiffe verschwinden nicht mit dem Rumpf vorran am Horizont wie es eine Erdkrümmung verlangen würde, sondern sie werden als Ganzes kleiner um schließlich nicht mehr erkennbar zu sein.

 

Die Streuungswinkel der Sonnenstrahlung die bei Bewölkung durchscheint lässt darauf schließen, das die Sonne sehr nah und nicht besonders groß sein kann.

 

Obwohl die Erde eine schiefe Erdachse hat und sie sich um die Sonne, und diese wiederum innerhalb der Galaxie rassant schnell dahin bewegen soll, bleibt der Polarstern Zentral am Himmel und die kreisrunde Bewegung der Gestirne immer ohne Schwankungen.

 

 

Fragen die dagegen sprechen:

 

Wie entstehen die Jahreszeiten ?

Wohin flogen all die Raumsonden die Jahrzehnte auf dem Weg waren und immer noch sind ?

Wo befindet sich der Südpol, der offensichtlich schon oftmals betreten wurde und was befindet sich außerhalb der Antarktis ?

Wie entsteht eine Mondfinsternis wenn der Schatten nicht die Erde ist ?

Wie komplex und ausgeklügelt muss der Verschwörungsmechanismus sein, um all die Daten, Bilder, Aufzeichnungen, Filme und nicht zuletzt alle darin verwickelten Personen zu manipulieren?

Weshalb sollten wir belogen werden und von wem?

 

Argumente  gibt es momentan mehr als genug, sowohl bei Befürwortern des "Flat-Earth" Movement, als auch von der herkömlichen Sichtweise. Ich werde über die Beweise keine Beurteilung abgeben, möge diesbezüglich jeder selbst zu seiner Meinung kommen.

Die wohl bekannteste Darstellung über dieses Thema ist dieses Bild links. Es zeigt die flache Erde, das Firmament mit den Gestirnen und den Himmel Gottes der sich außerhalb all dessen befindet.

 

Rechts sehen wir das Emblem der Vereinten Nationen. Das interessanter daran ist die Art und Weise wie die Kontinente gezeigt werden. Der äußerste Kreis würde die Antarktis darstellen die sich rund um die ganze Scheibe erstreckt. Genauso stellen sich die Anhänger der flache-Erde-Theorie diese Erde vor. Verschwörungstheorien sind hier natürlich Tür und Tor geöffnet.

 

Die neueste Theorie besagt, dass "nach der Arktis" wieder ein Meer und danach wieder Kontinente kommen könnten. Unsere Kontinente wären demnach nur ein Teil eines großen Puzzlespiels. Demzufolge kämen all die "Aliens" von diesen Kontinenten.

Eine weitere Vorstellung ist, dass die Erde der tatsächliche Mittelpunkt der Schöpfung Gottes ist. Und dies nicht nur im Bezug auf die Erde als zentrales Thema der Bibel und der Erschaffung von Pflanzen, Tieren und uns Menschen,  sondern auch als Zentrum des gesammten Universums. Nach der Lehre Ptolemaios befindet sich die Erde im Mittelpunkt des Sonnensystems und die Sonne umkreist die Erde. Diese Ansicht teilen auch viele der flache Erde Befürworter.

 

Diese Ansicht kann jedoch aus Sicht der heute bekannten astronomischen Erkenntnisse nicht bestätigt werden, da die Sonne demnach der Mittelpunkt des Sonnensystems ist. Betrachtet man jedoch das Weltall im Ganzen, wird praktisch in jeder Beschreibung über die Ausdehnung des Universums darauf hingewiesen, dass sich alles von der Erde bzw. unserer Galaxie wegbewegt.

 

Man könnte somit argumentieren, dass wir tatsächlich in einem Art Zentrum des Universums leben. Es wird jedoch theoretisiert, dass dieses Phänomen an jedem Ort im Universum auftritt; ein Beweis der Expansion von einem Zentum, dem Urknall. Wäre dieses Phänomen jedoch tatsächlich an jedem Ort im Universum, bewiese es genau das Gegenteil eines Mittelpunkts; nämlich das Bild eines sich aufblasenden Luftbalons, dass aber in alle Richtungen! 

 

 

 

 

 

Ein Platz als "absoluter Mittelpunkt", geografisch gesehen, könnte der Erde deshalb nicht zugewiesen werden.

Zu Arten des Kreationismus       Zu Lücken (Gap) Theorie      

 

Zu 1 Tag sind Millionen Jahre       Zu Fortschreitende Schöpfung       Zu Theistische Evolution

 

 

Zurück zu HOME

 
DieBibel-DieWahrheit