ANTWORTEN AUF IHRE FRAGEN

 

MAIL VOM 3.12.2020

 

Hallo Tanja! Leider hast du deine Emailadresse nicht hinterlegt, somit muss ich dir hier antworten und hoffen das du es liest :)

 

Danke für die Mail.

 

Ich persönlich bin jetzt kein 100% "KJV only" Verfechter, doch ist es nicht von der Hand zu weisen, dass Gott mit dieser Übersetzung viele mit dem Evangelium erreicht hat und die Frucht daraus immer noch zu sehen ist. Diese Bibel hat sicherlich etwas für sich. Wenn ich eine englische Bibel lese, dann auch die 1611 KJV.

 

Zu deiner Frage. Ich würde immer zur Schlachter 2000 dentieren, da sie, wie die KJV, ebenfalls den Textus Rezeptus verwendet. Allerdings verwendete Erasmus damals nur einige wenige Texte; bei der Schlachterübersetzung standen mehr Texte zur Verfügung. Somit ist die Schlachter 2000 im alten Testament an einigen wenigen Stellen nicht exakt gleich wie die KJV, wenngleich die KJV an diesen Stellen für mich mehr Sinn ergibt! Das Neue Testament sollte aber so gut wie identisch sein. Bisher habe ich mir noch nicht die Mühe gemacht, die KJV und die Schlachter 2000 Vers für Vers zu vergleichen. Die Neue Luther von 2017 verwendet auch den Textus Rezeptus und soll auch sehr gut sein; mit dieser Übersetzung habe ich mich jedoch noch nicht auseinander gesetzt.

 

Wenn du also Untertitel verwenden möchtest, dann nimm die Schlachter 2000. Meine Empfehlung. Im NT kannst eigentlich nichts falsch machen :)

 

Würde mich freuen, wenn du mir einen Link zu deinen YT-Videos zusenden könntest.

 

Gottes Segen für deine Arbeit,

Erwin

 

 

 

 

MAIL VOM 29.11.2020

 

Hallo Herr Trentepohl!

 

Ich habe ja bereits auf die Emailadresse geantwortet.

 

Leider gibt es momentan keine bessere Auflösung. An einer Lösung des Problems wird gearbeitet :)

 

 

 

 MAIL VOM 10.7.2020

 

Hallo Roman!

 

Danke für die Mail.

Ich persönlich glaube nicht, dass Santorin etwas mit den 10 Plagen zu tun hat. Wir tendieren oft dazu, Gottes Wirken auf natürliche Art und Weise erklären zu wollen/müssen. Die Plagen kamen wegen der Verhärtung des Herzens des Pharao und fanden, laut biblischen Bericht innerhalb von etwa 2 Wochen statt, nicht von Jahren/Jahrzehnten. 

 

Eine Zeit von mehreren Jahrzehnten würde bedeuten, dass die Zeitspannen im Leben Mose nicht mehr passen würden, dürfte er ja erst mit der letzten Plage Ägypten verlassen. Für Zweifler an dem biblischen Bericht wäre dies sehr willkommen. Deswegen bin ich überzeugt, dass die Plagen rein aus dem Eingreifen Gottes und nicht durch ein natürlich erklärbares Phänomen hervorgerufen wurden.

 

 

MAIL VOM 22.3.2020

 

Hallo Frank!

Danke für deine Frage und deine Recherchen. Da liegt tatsächlich ein Problem in der Sache.

 

Ich habe mir die Schriften nochmals angesehen und habe es nochmals überdacht. Das ist mein letzter Stand:

 

Wenn die Bibel sagt, sie werden in der 4.Generation wieder hierher kommen, dann bezieht sich das nicht auf die Zeit der Versklavung und Unterdrückung, sie ist also nicht mit den 400 Jahren gleichzusetzten. Sie bezieht sich auf eine nicht angegeben Zeit, wann sie wieder im verheißenen Land sein werden nachdem sie in einem fremden Land versklavt werden. Das Problem ist, die Zeit wird länger: 400 Jahre Knechtschaft plus 40 Jahre Wüste ergeben 440 Jahre. Am Ende doch eine Zeitangabe währendessen 4 Generationen aufeinanderfolgend leben werden, wobei die 1.Generation natürlich schon da sein musste.

Es beginnt übrigends nicht mit der Ankunft von Israel und seinem Gefolge in Ägypten sondern erst 30 Jahre später. Weiters ist die Aussage von Gott zu Abram, dass sie in der 4.Generation "wieder hierherkommen werden" nicht ganz klar. Mit "hierherkommen" könnte natürlich der Beginn des Auszugs aus Ägypten gemeint sein und nicht die tatsächliche Ankunft in Kanaan.

 

Wenn ich als Generation einfach nur die Nachkommen ansehe, und nicht die Möglichkeit wann sie gezeugt werden konnten, und es auch keine angegebene Zeit gibt, dann wäre es kein Problem, es lebten 4 Generationen während der 400 Jahren der Knechtschaft und darüber hinaus, bis zur Ankunft in Kanaan:

 

Juda/Kahat/Amram/Mose bzw. von Kahat bis zu Moses Söhnen Gerschon und Elieser wären es auch 4 Generationen.

 

Das Problem mit der Zeugung und wie Alt jeweils der Vater war ist für mich momentan auch etwas undurchsichtig. Das ist wahrscheinlich der schwierigste Teil in dem Puzzle. Habe es auch mit den Sohn Josefs, Manasse durchgespielt:

 

Josef-Manasse-Machir-Gilead-Hepher-Zelophchad, wobei Gilead laut Josua 17:1-6 mit seinem Sohn und Enkel (der schon erwachsene Töchter hatte) bei der Aufteilung Kanaans dabei war. Mit Josef, der während der Zeit der Knechtschaft noch lebte, bis Gilead sind dies auch 4 Generationen. Auch hier ist ein langes Leben der einzelnen Personen, so um die 110-150 Jahre, anzunehmen.

 

 

 

Es ist auch gut möglich, dass es auch eine andere Familie aus Israel gibt die vielleicht besser in diesen Zeitraum von 440 Jahren passt. Das es die Familie des Mose oder Josefs sein muss ist nicht zwangsläufig notwendig. Und selbst wenn kein Familienstammbaum herausgerechnet werden kann weil die Daten einfach nicht in der Bibel stehen bedeutet es nicht, dass der Aufenthalt in Ägypten deshalb kürzer war. Es gibt einiges im Wort Gottes das wir intelektuell nicht ausarbeiten können :)

 

Das sind so meine ersten Gedanken dazu. Aber ich werde noch Mal reindenken und würde mich auch über deine weiteren Ideen dazu freuen :))

 

 

Gottes Segen

Erwin

 

 

MAIL VOM 27.2.2020

 

Hallo Peter!

 

Danke für die Mail. Ich kann Ihren Beitrag gut nachvollziehen. Zu meiner Verteidigung muss ich jedoch anmerken, dass sich das Wort "Gegenstandslos" auf die Bezeichnung "Tier-Mensch-Übergangsfeld" bezieht und nicht auf das Wort Mensch.

Weiter unten im Text wird pointiert auf diese eigenartige Idee eingegangen und deren Absurdität erläutert.

Sie können diesen Fakt auch bei anderen Quellen bestätigt finden.

 

Gottes Segen

Erwin

 

 

 

MAIL VOM 11.1.2020

 

Hallo Frau Mayer-Roeger!

 

Ich würde ihnen liebend gerne den genauen Namen des Pharaos des Auszuges geben. Unter der Rubrik: "Pharaonenliste und die Geschichte Israels" werden die herkömmliche Theorie und die "neue" Theorie des Auszuges gegenüber gestellt.

 

Der Auszug wäre etwa 1470 v.Chr. gewesen; 430 Jahre nachdem die Israeliten in Ägypten ankamen und 480 Jahre vor dem Bau des Tempels durch Salomon.

 

Anhand der, aus heutiger Sicht, gültigen Pharaonenliste und den dazugehörigen Daten, könnte es einer der Tutmosis Herrscherreihe gewesen sein. Aber eigentlich könnte fast jeder Pharao der 18.Dynastie, von Ahmose I bis Echnaton, der Pharao gewesen sein.

 

Dadurch, dass die Angaben der Daten durch die 3 Zwischenzeiten Ungenauigkeiten aufweisen könnten, ist die Angabe eines Pharaos sehr spekulativ.

 

Gottes Segen

Erwin K.

 

 

 

DieBibel-DieWahrheit [-cartcount]