Zurück zu HOME

DIE SINTFLUT

Heute glauben nur mehr sehr wenige Menschen dass eine Flut stattgefunden hat. Die Wissenschaft hat uns in den letzten 150 Jahren das Bild vermittelt, dass die Geologie der Erde über Jahrmillionen entstand. Es ist eine Bestätigung dessen, dass in Gottes Wort vorhergesagt wurde:

 

"Dabei sollt ihr vor allem das erkennen, dass am Ende der Tage Spötter kommen werden, die nach ihren eigenen Lüsten wandeln und sagen: Wo ist die Verheißung seiner Wiederkunft? Denn seitdem die Väter entschlafen sind, bleibt alles so, wie es von Anfang der Schöpfung an gewesen ist! Dabei übersehen sie aber absichtlich, dass es schon vorzeiten Himmel gab und eine Erde aus dem Wasser heraus (entstanden ist) und inmitten der Wasser bestanden hat durch das Wort Gottes; und dass durch dieses (Wasser) die damalige Erde infolge einer Wasserflut zugrundeging."     2.Petrus 3:3-6

Links sehen Sie das Gilgamesch Epos. Es beschreibt auf ähnliche Weise wie die Bibel eine Sintflut, in deren Verlauf nur wenige Menschen überlebten.

 

Heute wird allgemein gelehrt, dass die Autoren der Bibel dieses Gilgamesch Epos als Vorlage genommen haben, um die große Flut Noahs zu beschreiben. Wiederum wird dadurch versucht, die Bibel als eine nur menschlich erdachte Geschichte abzuhandeln. Eigenartigerweise gibt es jedoch weltweit Flutgeschichten, die in den Grundaussagen gleich sind. Es verhält sich genau umgekehrt: Das Gilgamesch Epos ist nur eine von vielen Überlieferungen die die biblische Erzählung bestätigen.

 

Bereits 1869 hat ein Mann namens Lüken weltweite Flutgeschichten zusammengetragen. 1925 bearbeitete und veröffentlichte ein gewisser Riem 268 Sintflutgeschichten, wobei 157 davon von einer Flut oder Überschwemmung sprechen; sowie 21 Regenbogensagen, die aus allen Erdteilen der Welt stammen.

 

Dazu kommt in 53 dieser Geschichten ein Fahrzeug zur Rettung der Menschen vor.

 

 

Einige "Gelehrte" glauben, dass es sich um eine lokale Flut gehandelt hat die in der weiteren Umgebung von Noah stattfand. Das Schwarze Meer ist hier häufiger im Gespräch.

 

Sollte Gott solch eine Flut geschickt haben, warum sollte Noah dann jahrelang ein Boot bauen um Tiere darin aufzunehmen; Gott hätte ihm doch sagen können "Noah, zieh weg aus dieser Gegend, eine Flut kommt, du hast 20 Jahre Zeit dazu". Es wäre das gleiche Ergebnis gewesen, aber viel einfacher.

 

 

Zudem sagt die Bibel:

 

.) dass das Wasser nach der Flut wieder ablief; das Schwarze Meer ist immer noch voll.

.) dass das Boot im Gebirge Ararat landete; dieses Gebirge liegt wesentlich höher als die Ufer des Schwarzen Meeres (die Ebene um den Ararat liegt 1600m über dem Meeresspiegel).

 

Gleichzeitig machen solche Gelehrte Gott zum Lügner!