Zurück zu HOME

WO LIEGT YAM SUF?

YAM-SUF! Dies ist der biblische Name jenes Gewässers, das Gott teilte und durch das Israel in die Freiheit nach Midian gelangte.

 

Aber was bedeutet "Yam-Suf" und wo genau liegt es?

 

"Yam" bedeutet Meer oder See. Die Übersetzung des Namens "Suf" ist weitgehend unbekannt. Es gibt keine Funde oder Verweise in denen festgestellt werden kann, wie die Bedeutung dieses Namens wiedergegeben werden könnte.

 

In diversen Bibelausgaben können wir "Schilfmeer", "Rotes Meer", "Das Endmeer" oder ähnliches als Übersetzung nachlesen.

 

Diese Übersetzungen sind in erster Linie jedoch spekulativ und wie erwähnt, keine direkte Übersetzung von "Yam-Suf".

 

Dies birgt einige Probleme mit sich. Lesen wir "das Schilfmeer" war jenes Meer das sich teilte, wird es Kritiker geben die zu Recht meinen, das Rote Meer ist kein Schilfmeer, somit muss ein See gemeint sein. Man vergisst aber, dass "Schilfmeer" nicht die Übersetzung von "Yam-Suf" ist.

 

 


Bildquelle: www.ancientexodus.com

Es gibt auch keine "alten Landkarten" auf denen der Name Yam-Suf die Bezeichnung eines Meeres oder eines Sees ist. Oft kann man Orte auf alten Landkarten identifizieren auch wenn sie heute andere Namen tragen. In unserem Fall trifft dies leider nicht zu.

 

Wie zum Beispiel auf einer Landkarte von 1544 zu sehen ist, war eine Teilung des Roten Meeres in den Golf von Suez und den Golf von Akaba lange Zeit nicht bekannt, da dieses Gebiet aus "westlicher" Sicht unerforscht und praktisch bis zum Beginn des 18. Jahrhunderts auf keinen Karten verzeichnet war.

 

 

Somit bleibt uns nur alleine auf Grund des biblischen Textes herauszufinden, wo sich Yam-Suf befindet. Was sagt die Bibel:

Die Bibel selbst gibt etwa 50 Stellen an, die uns eine Beschreibung hinterlässt nach der wir suchen können. Viele sind allgemein gehalten, andere wiederum sehr präzise in der Aussage.

 

Hier einige Beispiele:

 

"Da wendete der HERR den Wind um, dass er sehr stark aus dem Westen wehte und die Heuschrecken aufhob und sie ins Schilfmeer (Yam-Suf) warf, so dass an allen Orten Ägyptens nicht eine übrigblieb."     2.Mose 10:19

 

Dies bezog sich auf eine der zehn Plagen in Ägypten. Wenn der Wind von Westen kam und somit Richtung Osten wehte, muss Yam-Suf im Osten Ägyptens liegen. Das Gewässer im Osten von Ägypten ist das Rote Meer.

 

"Darum führte Gott das Volk einen Umweg durch die Wüste am Schilfmeer (Yam-Suf). Und die Kinder Israels zogen gerüstet aus dem Land Ägypten."     2.Mose 13:18

 

Hier geht es um den Auszug aus Ägypten nach den zehn Plagen. Man beachte auch, dass Israel sich bereits außerhalb von Ägypten befand als sie in die Wüste zogen, noch bevor sie durchs Meer gingen. 

 

"Die Streitwagen des Pharao und seine Heeresmacht warf er ins Meer; seine auserlesenen Wagenkämpfer sind im Schilfmeer (Yam-Suf) versunken."     2.Mose 15:4

 

Nachdem Israel durchs Wasser zog, gibt dieser Lobgesang den Hergang wieder, was mit den Ägyptern geschah. Offensichtlich ist es dasselbe Gewässer das bei 2.Mose 14:16 und 27 nur als Yam (=Meer oder See) bezeichnet wird, dort wo Mose seine Hand heben sollte um die Wasser zu teilen.

 

Wir sehen, Yam-Suf muss östlich von Ägypten sein und war auch jenes Gewässer, das durch Moses Hand geteilt wurde und worin die Ägypter umkamen.

 

Aber gibt es eine noch genauere Ortsangabe? Ja.

 

"Aber die Amalekiter und Kanaaniter liegen im Tal; darum wendet euch morgen und zieht in die Wüste auf dem Weg zum Roten Meer (Yam-Suf)."     4.Mose 14:25

 

"Ihr aber wendet euch und brecht auf zur Wüste auf dem Weg zum Roten Meer (Yam-Suf)."     5.Mose 1:40

 

In beiden Schriftstellen geht es darum, dass Israel, nachdem es nicht in das gelobte Land einziehen durfte, sich wenden und Richtung Wüste und Yam-Suf gehen sollte. Da sie aus dem Süden kamen und sich wenden sollten, waren sie wieder auf dem Weg nach Süden. Im Süden Kanaans liegt das Rote Meer, genauer der Golf von Akaba. 

 

"Und der König Salomo baute eine Schiffsflotte in Ezjon-Geber, das bei Elat liegt, am Ufer des Roten Meeres (Yam-Suf) im Land der Edomiter."     1.Könige 9:26

 

Spätestens hier ist klar, was mit Yam-Suf gemeint ist. Beide Orte, sowohl Ezjon-Geber, als auch Elat liegen an der nördlichsten Spitze des Golfes von Akaba als Teil des Roten Meeres.

 

Interessant ist, dass im oberen Vers (2.Mose 15:4) über die ägyptische Armee der Name Yam-Suf mit Schilfmeer übersetzt wird, hier, im Vers über die Flotte Salomons richtiger Weise mit Roten Meer.

 

Es gab viele Spekulationen, wo sich der Übergang im Yam-Suf befindet. Wir wollen uns diese genauer ansehen und mit dem biblischen Berichten vergleichen. Daraufhin können wir Schlüsse ziehen, welche Orte nicht in Frage kommen.

 


Bildquelle: www.schalomchaverim.wordpress.com

 

Diese Route würde durch das Mittelmeer gehen.

 

Was spricht dagegen:  

  

   Yam-Suf liegt östlich von Ägypten und nicht nördlich (2.Mose 10:19);

 

   Das Mittelmeer wird in der Bibel als "hay-yam hag-gadol", "hay-yam ha-acharon" oder im NT als "thalassa" bezeichnet

 

"Jeder Ort, auf den eure Fußsohle tritt, soll euch gehören; von der Wüste an, vom Libanon und dem Euphratstrom bis an das westliche Meer (hay-yam ha-acharon) soll euer Gebiet reichen."     5.Mose 11:24

 

"Von der Wüste und dem Libanon dort bis zum großen Strom Euphrat, das ganze Land der Hetiter, und bis zu dem großen Meer (hay-yam hag-gadol), wo die Sonne untergeht, soll euer Gebiet reichen."     Josua 1:4

 

Bei diesen beiden Schriften spricht die Bibel über ein und denselben Ort, das verheißene Land und welches Meer die Grenze im Westen bildet: Das Mittelmeer;

 

   Die Städte Elat und Ezjon-Geber befinden sich nicht an dieser Stelle, denn die liegen am Yam-Suf.


Bildquelle: www.schalomchaverim.wordpress.com

 

Diese Route würde durch einen der Bitterseen führen.

 

Was spricht dagegen:

 

 Israel hätte sich noch in Ägyptenland befunden als sie den See erreicht hatten (2.Mose 13:18);

 

 Der See ist kein "tiefes und stürmisches, wellengepeitschtes Gewässer" wie es an vielen Stellen der Bibel über Yam-Suf gesagt wird (2.Mose 15:10; Jesaja 43:16; 51:15; 63:13)

 

 Die Städte Elat und Ezjon-Geber befinden sich nicht an dieser Stelle da sich dort nie ein Hafen Salomons befand und es auch keine Möglichkeit bietet das offene Meer zu erreichen um nach Ophir zu gelangen (1.Könige 9:28).

 

 

 

Beiden Möglichkeiten liegt auch die Vermutung zu Grunde, dass der Berg Sinai sich auf der Sinai Halbinsel befindet.

 

Dieser Übergang hat den Berg Sinai in Arabien wie es in Galater 4:25 beschrieben ist. Er führt über die Bucht in Nuweiba und durch das Meer an dem Elat und Ezjon-Geber liegt, Yam-Suf.

 

Diese Website wird sich speziell mit dieser Möglichkeit in den weiteren Rubriken auseinander setzten.

 

Diese Route erkennt den Berg Sinai ebenfalls bereits in Arabien.

 

Die Route mit dem Übergang im Yam-Suf befindet sich allerdings wesentlich weiter südlich als der auf dieser Webside beschriebene.

 

Obwohl diese Annahme sicherlich seine Berechtigung hat, gibt es, im Gegensatz zu dem Übergang bei Nuweiba, für diese Möglichkeit keine archäologischen Anhaltspunkte die die Richtigkeit bestätigen würde.

 

Aber womöglich werden in der Zukunft noch klarere Beweise für den Übergangsort gefunden werden um ihn zu bestätigen oder zu verwerfen.