PERSERKÖNIG KYRUS


Bildquelle: Wikipedia, Kyrus-Zylinder

 

Einer der wichtigsten Funde der die Geschichte der Gefangenschaft der Israeliten in Babylon bestätigt ist der Kyrus Zylinder.

 

Auf diesem Zylinder beschreibt Perserkönig Kyrus seinen Sieg über die Stadt Babylon. Er beschreibt auch, dass er die Tempel jener Götter wieder errichten ließ, die die  Babylonier damals zerstört hatten und das diejenigen die damals gefangen genommen und nach Babylon verschleppt wurden wieder in ihre Heimatstädte zurückkehren dürfen.

 

Dieser Bericht bestätigt eindrücklich jene Erzählung des biblischen Buches Esra in dem die Wiederherstellung des Tempels in Jerusalem  sowie die Rückführung der Israeliten nach Jerusalem erwähnt werden:

 

"So spricht Kyrus, der König von Persien: Der HERR, der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben, und er selbst hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist. Wer irgend unter euch zu seinem Volk gehört, mit dem sei sein Gott, und er ziehe hinauf nach Jerusalem, das in Juda ist, und baue das Haus des HERRN, des Gottes Israels - Er ist Gott - in Jerusalem."   Esra 1: 2-3

 

"Im ersten Jahr des Königs Kyrus befahl der König Kyrus betreffs des Hauses Gottes in Jerusalem: Das Haus soll wieder aufgebaut werden als eine Stätte, wo man Opfer darbringt. Sein Grund soll tragfähig sein, seine Höhe 60 Ellen und seine Breite auch 60 Ellen; 4 drei Reihen Quadersteine und eine Reihe Balken; und die Kosten sollen vom Haus des Königs bestritten werden. Dazu soll man die goldenen und silbernen Geräte des Hauses Gottes, die Nebukadnezar aus dem Tempel in Jerusalem weggenommen und nach Babel gebracht hat, zurückgeben, damit sie wieder in den Tempel in Jerusalem an ihren Ort gebracht werden, und du sollst sie im Hause Gottes niederlegen."   Esra 6: 3-5

Eine weitere Bestätigung finden wir auch im Buch des Propheten Jesaja indem er schreibt: 

 

"..... der (Gott) von Kyrus spricht "Er ist mein Hirte, und er wird all meinen Willen ausführen und zu Jerusalem sagen: Werde gebaut! und zum Tempel: Werde gegründet!"."   Jesaja 44: 28

 

Gefunden wurde der 24cm lange Zylinder im Jahre 1879 von Hormoz Razam. Fundort war die altertümliche Ruinenstadt Babylons die zur damaligen Zeit ausgegraben wurde.

 

Über Kyrus können wir noch etliche andere Schriftstellen der Bibel zitieren die zeigen, dass er ein von Gott eingesetzter Mann war um Teile des Planes Gottes auszuführen.

Bildquelle: Wikipedia, Hormoz Razam

"So spricht der HERR zu Kyrus, seinem Gesalbten, dessen rechte Hand ich ergiffen habe, um Völker vor ihm niederzuwerfen und die Lenden der Könige zu entgürten, um Türen vor ihm zu öffnen und Tore, damit sie nicht geschlossen bleiben."   Jesaja 45:1

 

"Und im ersten Jahr des Kyrus, des Königs von Persien - damit das Wort des HERRN erfüllt würde, das durch den Mund Jeremias ergangen war -, da erweckte der HERR den Geist des Kyrus, des Königs von Persien, so dass er durch sein ganzes Königreich, auch schriftlich, bekanntmachen sagen ließ: So spricht Kyrus, der König von Persien: Der HERR der Gott des Himmels, hat mir alle Königreiche der Erde gegeben, und er selbst hat mir befohlen, ihm ein Haus zu bauen in Jerusalem, das in Juda ist."   2.Chronik 36:22,23

 

 

Wir lesen hier von der Einsetzung des Königs Kyrus von Persien durch Gott. Die Geschichtsschreibung wird uns hernach bestätigen wie viele Länder Kyrus einnahm und wir haben bereits weiter oben gelesen, dass Kyrus verantwortlich war, dass die Israeliten aus der babylonischen Gefangenschaft zurück nach Jerusalem ziehen konnten.

Ein Feldzug im Jahre 529 v.Chr. gegen die Skythen kostete Kyrus das Leben. Schon zu seinen Lebzeiten ließ sich Kyrus nahe der Stätte seines Sieges gegen den Mederkönig Astyages in Pasargadae, heutiger Iran ein Mausoleum errichten.

 

Alexander der Große sandte zwei seiner Leute, Aristobulos und Kassandrea zweimal zu der Grabkammer von Kyrus. Diese berichteten über ihren Besuch.

Nach deren Angaben soll sich in dieser Grabkammer neben einem Tisch und prächtigen Gewändern auch ein goldener Sarkophag gestanden haben in dem die sterblichen Überreste Kyrus waren. Ebenso soll sich folgende Inschrift an dem Mausoleum befunden haben:

 

 

"Sterblicher, wer immer du bist und wann du auch kommst, denn ich weiß, dass du kommen wirst - ich bin Kyros, und ich gewann den Persern ihr Weltreich. Missgönne mir nicht dieses Fleckchen Erde, das meinen Körper bedeckt."

 

 

Die Bitte des Königs war vergeblich. Heute ist die Grabkammer leer, der Sarkophag wurde gestohlen und die Inschrift ist verschwunden.

 

Die Grabstätte Kyrus ist in der Islamischen Welt als die letzte Ruhestätte der Mutter Salomons bekannt. Als die islamistische Übernahme des Iran stattfand wollte die Armee das Mausoleum zerstören. Die Verantwortlichen der Grabstätte konnten den Anführern jedoch glaubhaft machen, dass es nicht das Grab Kyrus sondern das der Mutter Salomons sei. Dieser Finte verdanken wir dass die Grabstätte immer noch existiert.

Zurück zu HOME