Zurück zu HOME

DER NEBRASKA MENSCH

Der "Nebraska Mensch" wurde 1917 von dem Geologen Harold Cook in Nebraska nahe von Snake Brook Creek gefunden und 1922 von Henry Fairfield Osborn als Teil eines Vorfahren des Menschen klassifiziert und auf Grund des Fundes vollständig rekonstruiert.

  

Man gab ihm den wissenschaftlichen Namen Hesperopithecus haroldcooki, zur Ehre seines Finders.

"The Illustrated London News" vom 22.Juni 1924 brachte eine Zeichnung mit dem genauen Aussehen des Nebraska Menschen auf die Titelseite und eine Abbildung seines Umfeldes ins Blattinnere. Wie man auf dieser Zeichnung sehen konnte benutzte er Steine und Stöcke als Waffe oder Werkzeug, hatte einen aufrechten Gang sowie Hände und Füße wie die von heutigen Menschen.

 

Das alles konnten Paläoanthropologen anhand des Fundes erkennen der rund 7 Jahre zuvor gemacht wurde.

Woraus bestand nun dieser so aufschlussreiche Fund: Aus EINEM Zahn!

 

Dies wurde auch in den Zeitungen, wie hier in der Ausgabe der NEW YORK TIMES vom 11.September 1922 groß herausgebracht.

Rechts können sie diesen Zahn sehen. Wäre das Erkennen all dieser Eigenschaften des Nebraska Menschen an Hand eines ihm gehörigen Zahnes nicht schon wunderbar genug, so stellte man 1927 durch weitere Funde an der damaligen Fundstelle fest, dass es sich um den Zahn einer Schweinerasse mit dem wissenschaftlichen Namen Prosthennops serus handelte die man in Paraquay finden kann. Sofort wurden sämtliche Zeichnungen und Beschreibungen aus der wissenschaftlichen Literatur entfernt.

 

Der "Nebraska Mensch" war also ein Schwein. Dieses Beispiel zeigt deutlich wie vertrauenswürdig Abbildungen und Zeichnung, ja selbst Beschreibungen unserer angeblichen Vorfahren sind und das, wie im Falle des Nebraska Menschen sein gesamtes Aussehen rein der Phantasie eines Künstlers entsprang die nicht zutreffend war!

 

Eine 100% Fehlinterpretation

Zurück zu HOME