KAPITEL 20 ------------------(Im Original die Seiten 831-833)

 

 

TEKTONIK UND PALÄOMAGNETISMUS

 

Die Wahrheit über Plattentektonik

und Paläomagnetismus

 

 

Dieses Kapitel basiert auf den Seiten 831-863 von „Other Evidence / Andere Beweise“ (Teil 3 unserer dreiteiligen Evolutions- Widerlegungsserie). Nicht inkludiert sind in diesem gegenwärtigen Kapitel zumindest 35 Aussagen die in dem Kapitel der erweiterten Ausgabe zu finden sind, sowie weitere 70 im dessen Anhang. Sie finden diese und noch mehr auf unserer Webseite: evolution-facts.org

 

WIR BITTEN SIE UM ENTSCHULDIGUNG, aber wir hatten in diesem Buch keinen Platz für dieses Kapitel. Das Meiste davon finden Sie aber in unserem größeren Hardcover Textbuch, „Science vs. Evolution“.

 

1. Sie finden ALLES auf unserer Website, evolution-facts.org. Gehen sie zu dem Kapitel „Paläomagnetismus“. 2. Hätten wir dieses Kapitel inkludiert, hätten wir anderes, wichtigeres Material das wir in dieser Ausgabe benötigen auslassen müssen. 3. Wegen der Komplexität dieser Daten ist es besser alles im Gesamten auf unserer Website zu präsentieren anstelle von Teilen in diesem Paperback. 4. Kontinentalverschiebung, Plattentektonik, Magnetfeldumkehr sowie Seebodenausdehnung stellen, im Gegensatz zu den meisten Themen die in diesem Paperback diskutiert werden keine Hauptgebiete der Evolutionstheorie dar.

Hier ist das Wichtigste von dem was Sie auf unserer Website im Kapitel „Paläomagnetismus“ finden werden:

 

1- Plattentektonik: Beschreibung der Theorie. Die Gründe warum Evolutionisten die fehlerhaften Theorien des Kontinentaldrifts und der Plattentektonik akzeptiert haben. Warum dieselben Beweise besser durch eine frühere, weltweite Flut zu erklären sind. Aussagen von Wissenschaftlern die der Theorie der Plattentektonik nicht zustimmen.

2- Paläomagnetik: Beschreibung der Fakten in mehr Details. Magnetfeldumkehr des Erdkerns. Die evolutionistische Erklärung desselben. Die Flut erklärt die Daten besser. Ernsthafte Mängel der Evolutionstheorie.

Hier sind einige Auszüge von diesen Kapitel:

 

„Warum weigern sich dann einige wenige griesgrämige Erdwissenschaftler einige oder alle der Grundsätze der „neuen globalen Tektonik“ zu akzeptieren?“ . . . Gerade heraus gesagt, wir haben keine wissenschaftliche Hypothese sondern mehr ein pragmatisches Model das so gestaltet ist, dass jede neue Entdeckung inkludiert werden kann . .  Es ist offensichtlich, dass diese Art Model im streng wissenschaftlichen Sinn nicht testbar ist“. - *John C.Maxwell, „The New Global Tectonics“, in Geotimes, Jänner 1973, S.31

 

„Die Theorien des Kontinentaldrifts und der Seebodenausbreitung basieren hochgradig auf Vermutungen.“  - *Daniel Behrman, „New World of Oceans (1973), S.209

 

„Der Kontinentaldrift, einstmals verbannt, jetzt aber fester Bestandteil, sieht sich einer Menge technischer Einwänden gegenüber. Um eine Kategorie der Einwände zu veranschaulichen, es wurde bemerkt, dass viele Kontinente zusammen passen, unabhängig davon wo sie jetzt treiben. Australien als Beispiel passt sehr gut in die Ostküste der USA. Wie auch Evolution, scheint der Kontinentaldrift zu viel Dinge zu oberflächlich zu erklären.“ - *William Corliss, „Unknown Earth: A Handbook of Geologic Enigmas (1980)“, S.444

 

„Die wissenschaftlichen Einrichtungen waren nicht besonders beindruckt über diese Funde und das aus gutem Grund – Die Wissenschaft des Paläomagnetismus war und bleibt eine Ungenaue. Felsen sind höchst unzuverlässige Aufzeichnungen des Magnetfeldes und um deren Geheimnis zu interpretieren, erfordert es unzähliger Tests in denen es massenweisen Raum für Fehler gibt. Viele Wissenschaftler dachten, dass der Paläomagnetik Beweis für einen Kontinentaldrift auf unzureichenden Probennahmen, ungenauen Messungen und nicht zu rechtfertigenden Annahmen basierte.“ - *Thomas A.Lewis, „Continents in Collision“ (1983), S.83

 

 

KAPITEL 20 – STUDIEN UND ÜBERPRÜFUNGSFRAGEN

TEKTONIK UND PALÄOMAGNETISMUS

 

Verwenden Sie die Daten die Sie in Kapitel 26, Paläomagnetismus, auf unserer Website finden um das Folgende zu beantworten:

1.      Schreiben Sie einen kurzen Absatz und führe einige Gründe an, weshalb die Kontinentaldrifttheorie nicht stimmen kann.

2.      Bereiten Sie einen kurzen Bericht über Paläomagnetismus und warum es keine langen Zeiträume benötigt vor. Vielleicht möchten Sie sich auf Kapitel 14, Effekte der Flut, in diesem Paperback beziehen, das dabei hilft die Ereignisse während und nach der Flut zu erklären.

3.      Wissenschaftler finden es sehr schwierig vertrauenswürdige Daten von an Land vorkommenden, magnetischen Gestein einzuholen. Geben Sie einige Gründe an weshalb das so ist.

4.      Definiere und erklären Sie eines der folgenden: 1. den flüssigen Erdkern; 2. ein Magnetfeld; 3. das Erdmagnetfeld (GMF); 4. umgekehrte Polarität.

5.      Schreiben Sie einen kurzen Aufsatz über Geo- magnetische Umkehr (Umkehr des Erdmagnetfeldes)

6.      Potassium-Argonist die vorrangige Datierungsmethode um zu versuchen Umkehrdaten zu datieren. Von den vorhandenen Beweisen, erklären Sie weshalb diese Technik nicht vertrauenswürdig ist.

7.      Bereiten Sie einen halbseitigen Bericht über die Unzuverlässigkeit von ozeanischer Bohrkerndatierung vor.

8.      Basieren Sie ihre Antwort auf die Flutgeologie und erklären Sie die Fakten die man bezüglich der Streifenstrukturen und Bruchlinien in Ozeanböden gefunden hat.

9.      Schreiben Sie einen kurzen Bericht über die Schwächen der Theorie der Plattentektonik an denen man erkennen kann, dass sie nicht wissenschaftlich ist.

 

EVOLUTION KONNTE DAS NICHT TUN

Die Wasseramsel ist ein gewöhnlicher Singvogel der in den kalten Strömen der Sierra Mountains unter Wasser fliegt um Nahrung zu suchen. Sie macht ihr Nest an der Rückseite von Wasserfällen durch die sie regelmäßig hindurch fliegt.

Zurück zu HOME