Zurück zu HOME

ANGEBLICHE MISSING LINKS

Die fehlenden Zwischenformen, auch "Missing Links" genannt, stellen ein großes Problem in der Evolutionslehre dar. Sollte es tatsächlich eine Entwicklung über Jahrmillionen gegeben haben, muss es unzählige Zwischenformen bei Pflanzen und Tieren geben.

 

Nirgendwo wurde jedoch ein "halber Vogel", ein "halber Fisch" oder dergleichen gefunden, obwohl es diese zwangsweise gegeben haben muss, sollte sich alles aus einer Zelle entwickelt haben.

 

Selbst Darwin erklärte, wenn seine Theorie stimmt, muss es unzählige Zwischenformen geben. Ein Nichtvorhandensein dieser Tiere würde beweisen, dass seine Theorie falsch ist.

 

Die Zwischenformen werden nicht gefunden, sondern nur eigenständige Arten mit deren Variationen. Selbst jetzt müssten unzählige Zwischenformen aller erdenklichen Artenformen zum selben Zeitpunkt leben, sollten die Veränderungen langsam vor sich gehen. Es gibt sie aber nicht. 

 

Trotzdem hält man weiterhin an der Theorie fest!

 

Außerdem: Wird ein Skelett gefunden, besagt dies in keiner Weise, dass dieses Lebewesen irgendwelche Nachkommen hatte die tatsächlich der Urahn irgendeines andersartigen Nachkommen ist - dies ist und bleibt reine Spekulation!

 

Hier sehen Sie einige Beispiele von angeblichen Zwischenformen, die diese Lücken füllen sollen.

ARCHAEOPTERYX / ARCHAEORAPTOR / BAMBIRAPTOR

 

Siehe den Artikel in der Rubrik "10 Beweise der Evolution?"

REPTIL - VOGEL

 

 

 

Dieses Tier soll ein "Missing Link" zwischen Reptil und Vogel sein.

 

Selbst bei Ornithologen und Evolutionisten ist es eine unbeantwortete Frage, wie bei einem Reptil, mit 2 kurzen und kräftigen Vorderbeinen, plötzlich ein graziler, langer Flügel mit Federn entstehen kann.

 

Jegliche Zwischenform wäre dem Tod geweiht. Es könnte weder laufen noch fliegen!

 

Abgesehen von der Frage, woher das Tier den veränderten Instinkt bekam, dass es ab einem gewissen Zeitpunkt fliegen kann, wo es doch zuvor nur am Boden gekrochen ist!

FISCH - LANDTIER

 

Dies ist der sogenannte "Tiktaalik roseae".

Es wurde in der kanadischen Arktisregion gefunden.

 

Der ursprüngliche Grund der Expedition war, ein Tier zu finden, dass zwischen den ausgestorbenen Fisch Panderichtys und den Tetrapoden Acanthostega und Ichthyostega hineinpasst.

 

Und das Gewünschte wurde gefunden, eben der Tiktaalik!  Welch ein Zufall.

 

Ein Beweis, dass der Tiktaalik tatsächlich der veränderte Nachkomme des Panderichtys ist, sowie der Urahne der beiden Tetrapoden ist reines Wunschdenken; es fehlt jeglicher Beweis dafür.

 

Auf dieser Zeichnung wird uns gezeigt, wie dieses Tier "Tiktaalik" angeblich aussah, und wie es aus dem Wasser an Land kommt.

 

Es steht jedem frei, einen Vergleich zwischen dem Fund und der Zeichnung zu ziehen, ob diese plausible oder reine Fantasie ist.

 

Man beachte das vollkommene Fehlen der hinteren Körperpartie, die in der Zeichnung jedoch eindeutige Formen angenommen hat. Es soll allein den Zweck erfüllen, die Evolutionstheorie zu unterstützen, selbst wenn keine Beweise dafür vorliegen.

 

Und sollte es sich im Laufe der Zeit herausstellen wie der hintere Teil von Tiktaalik tatsächlich aussah, so ist es dennoch kein Beweis dafür, dass Tiktaalik der Urahne der heute lebenden Tierwelt an Land ist.

PRIMAT - MENSCH

 

Diese Skelett, genannt "Ida" und "47 Millionen Jahre alt", soll das Missing Link zwischen Primaten und dem Menschen sein.

 

Sein wissenschaftlicher Name ist "Darwinius masillae", und wurde erst 2009 publiziert obwohl es bereits Mitte der 1980er Jahre in der Grube Messel in Darmstadt von einem Hobbyarchäologen gefunden wurde.

 

Die Anatomie hat sehr große Ähnlichkeit mit Lemurenaffen.

 

Im Internet gibt es eine große Reportage in der auch Sir David Attenborough mit einstimmt, dass es sich hier um das lange gesuchte Zwischenglied von Primaten und Homoiden Wesen, also uns, handelt.

Zu Schöpfung oder Evolution       Zu Unser Sonnensystem       Zu Mutationen      

 

Zu Darwins Problemtiere       Zu Menschliche Spuren in Stein       Zu Ungewöhnliche Versteinerungen

 

 

Zurück zu HOME